top of page
  • AutorenbildLéonie

Brautstyling - Was passiert am Probetermin?

Der Probetermin des Brautstylings ein entscheidender Schritt, um sicherzustellen, dass die Braut am Hochzeitstag perfekt gestylt ist. Bei diesem Termin geht es darum, den idealen Look für die Braut zu finden und zu erreichen, dass sie sich an ihrem grossen Tag wunderschön fühlt. Hier ist ein Überblick darüber, was am Probetermin des Brautstylings passiert und wie sich die Kundin optimal darauf vorbereiten kann.

 

1. Besprechung der Vorstellungen und Wünsche: Bevor es mit dem eigentlichen Styling losgeht, ist es wichtig, dass die Brautstylistin die Vorstellungen und Wünsche der Kundin kennt. In einem ausführlichen Gespräch wird besprochen, welchen Stil die Braut bevorzugt, ob sie bestimmte Frisuren oder Make-up-Looks im Sinn hat und ob es spezielle Anforderungen gibt, die berücksichtigt werden müssen.

 

2. Analyse des Haar- und Hauttyps: Um den optimalen Look für die Braut zu finden, analysiert die Brautstylistin den Haar- und Hauttyp der Kundin. Je nach Haarstruktur, Haarlänge und Haarfarbe können verschiedene Frisuren und Stylings besser geeignet sein. Auch der Hauttyp spielt eine Rolle bei der Auswahl des passenden Make-up-Looks.

 

3. Ausprobieren verschiedener Stylings: Nach der Analyse des Haar- und Hauttyps beginnt die eigentliche Styling-Session. Die Brautstylistin probiert verschiedene Frisuren und Make-up-Looks aus, um den idealen Look für die Braut zu finden. Dabei werden verschiedene Techniken und Produkte verwendet, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

 

4. Anpassungen und Feinabstimmung: Während des Probetermins werden Anpassungen und Feinabstimmungen vorgenommen, um sicherzustellen, dass der Look perfekt ist. Die Brautstylistin nimmt sich Zeit, um auf die Wünsche und Feedbacks der Kundin einzugehen und gegebenenfalls Änderungen vorzunehmen.

 

5. Dokumentation des finalen Looks: Am Ende des Probetermins wird der finale Look dokumentiert. Fotos werden gemacht, um sicherzustellen, dass der Look am Hochzeitstag genau reproduziert werden kann. Die Stylistin hält den Look ausserdem in Form eines Face-Charts fest, wo alle verwendeten Produkte notiert werden.

 

Um sich optimal auf den Probetermin des Brautstylings vorzubereiten, gibt es einige Dinge, die die Kundin beachten kann:

 

1. Inspiration sammeln: Zunächst einmal ist es hilfreich, sich im Vorfeld Gedanken über den gewünschten Look zu machen. Die Braut kann sich inspirieren lassen, indem sie Magazine durchblättert, Online-Plattformen durchsucht oder sich an Prominente oder andere Bräute orientiert. Es ist wichtig, dass die Braut eine klare Vorstellung davon hat, wie sie an ihrem Hochzeitstag aussehen möchte. Die Kundin kann im Vorfeld verschiedene Bilder von Frisuren und Make-up-Looks sammeln, die ihr gefallen. Diese können als Referenz dienen und der Stylistin helfen, den gewünschten Look besser zu verstehen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Probetermin auch dazu dient, verschiedene Optionen auszuprobieren und den perfekten Look zu finden. Daher sollte die Braut offen für Vorschläge und Experimente sein. Dies hilft der Brautstylistin, die Vorstellungen der Kundin besser zu verstehen und den gewünschten Look zu kreieren.

 

2. Haare und Haut pflegen: Eine gute Vorbereitung beginnt mit der richtigen Pflege von Haaren und Haut. Die Kundin sollte sicherstellen, dass ihre Haare gesund und gut gepflegt sind. Eine regelmässige Haarpflege-Routine und der Besuch beim Friseur vor dem Probetermin können helfen, die Haare in Topform zu bringen. Auch die Hautpflege ist wichtig, um einen strahlenden Teint zu haben. Eine regelmäßige Reinigung und Feuchtigkeitspflege sind hier empfehlenswert.

 

3. Offen für Vorschläge sein: Obwohl die Kundin bestimmte Vorstellungen und Wünsche hat, ist es wichtig, offen für Vorschläge der Brautstylistin zu sein. Sie verfügt über das Fachwissen und die Erfahrung, um den besten Look für die Braut zu finden. Die Kundin sollte bereit sein, neue Ideen auszuprobieren und sich von der Expertise der Brautstylistin leiten zu lassen.


4. Mitbringen von Accessoires: Wenn die Kundin bereits Accessoires wie Schleier, Haarschmuck oder Ohrringe für die Hochzeit hat, ist es hilfreich, diese zum Probetermin mitzubringen. So kann die Brautstylistin den Look optimal darauf abstimmen und sicherstellen, dass alles harmonisch zusammenpasst. Am Tag des Probetermins sollte die Braut ein weisses oder helles Oberteil tragen, um den Gesamtlook besser einschätzen zu können.

 

5. Offene Kommunikation: Die Kundin sollte während des Probetermins offen und ehrlich mit der Brautstylistin kommunizieren. Wenn ihr etwas nicht gefällt oder sie Änderungen wünscht, sollte sie dies klar ansprechen. Nur so kann die Brautstylistin den Look entsprechend anpassen und sicherstellen, dass die Kundin sich am Hochzeitstag wohlfühlt.

  

Der Probetermin des Brautstylings ist ein wichtiger Schritt, um den perfekten Look für die Braut zu finden. Indem sich die Kundin optimal darauf vorbereitet und offen für Vorschläge ist, kann sie sicherstellen, dass sie sich am Hochzeitstag wunderschön und selbstbewusst fühlt.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page